• MJay

Gig Review: 3. Musikwirtschaft Erfde 2019




Zahlreiche feierlustige Menschen folgten am vergangenen Samstag, 26.10.2019 der Einladung von Jan Lühr zur 3. Musikwirtschaft!


Erfde ist ein landwirtschaftlich geprägtes, beschauliches Dorf in der Gemeinde Stapelholm. Doch am vergangenen Samstag verwandelte es sich in ein Musikspektakel der besonderen Art. Auf 10 Locations, vom Friseur über den Gasthof bis hin zum Bistro waren Bands und Künstler verteilt, und wir von 20 For Seven waren mittendrin.

In einem Zelt, welches ausreichend Platz für Band und Publikum bot und welches aufgrund der schlechten Witterung auch dringend notwendig war, wurden die Uhren um 20 Uhr auf 20 For Seven gestellt. Kurz zuvor sah es fast danach aus, als müsste der Gig tatsächlich kurzfristig abgesagt werden. Schnee, Wayne und ich selbst waren teilweise stark erkältet und zogen trotzdem durch, vollgedröhnt mit Nasenspray und Tabletten, und dieser Einsatz wurde vom Publikum mit regem Zuspruch belohnt. Auch wenn Schnee schon beim vierten Song die A-Saite riss und deswegen eine künstlerische Pause eingelegt werden musste, ließ sich das Publikum die Feierlaune nicht verderben. Und so zogen wir bis in die Fingerspitzen motiviert lautstark unser komplettes Programm 2 Stunden lang ohne weitere Pausen durch. Obwohl wir dann das komplette Programm nochmal wiederholt haben, blieben viele Gäste durchgehend bei uns, ohne den anderen Locations einen Besuch abzustatten. Sehr gefreut haben wir uns auch darüber, dass einige unserer treuesten Fans und Freunde auch nach Erfde gekommen waren.


In der zweiten Hälfte hat sich dann letztlich auch der bei den Gästen gestiegene Alkoholpegel bemerkbar gemacht. So mussten wir schon ein wenig auf unsere „Komfortzone“ achtgeben, aber alles lief prima und friedlich ab! Am Ende war meine Stimme, die ich die ganze Woche über am Leben mühsam am Leben gehalten hatte, komplett weg. Aber wir haben jetzt ja etwas Zeit, unsere Wunden zu lecken und uns zu erholen. Vielen Dank an das tolle Publikum, an Lars Lütje, Du weißt warum und natürlich an Jan Lühr und sein gesamtes Team für das coole Event, welches in diesem unscheinbaren Erfde auf die Beine gestellt worden ist!


Ich hoffe, die anderen Bands mussten nicht darunter leiden, dass wir offenbar die Lautesten waren! Wie ich hörte, mussten die Bestellungen an dem Tresen innerhalb unseres Zeltes teilweise schriftlich abgegeben werden, weil kein Wort verstanden worden ist...

Aber hey – wir sagen immer, das muss so! Volles Brett! Eben immer auf die 20 For Seven!








0 Ansichten

Follow us on:

  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon

© 2020 by 20 For Seven